Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4667130
Besucher seit 09/2002


Mammoth - Leftovers, Relics & Rarities
Metalspheres Info-Box

Genre

80er Rock

Label

Angel Air

Rezensent

Jonas

Als "The Indiana Jones of rock and roll archaelogy" bezeichnet sich das Label Angel Air, und ganz in dieser Tradition steht auch das Album "Leftovers, Relics & Rarities" von der Band Mammoth. Wie der Name schon sagt: hier findet man Seltenheiten und Unveröffentliches von der schwergewichtigen Band, die nur von 1986 bis 1989 existierte. Dabei veröffentlichte die Band ein Album. "Mammoth the band were heavyweight in more ways than one", heißt es in der Story, die im Booklet zu finden ist. Sicher, schlecht waren die Jungs nicht, aber was die musikalische Qualität angeht, würde ich sie jetzt nicht als absolutes "Schwergewicht" bezeichnen. Sie bringen zwar mit viel Gefühl die Rock-Musik der 80er rüber, aber ich glaube nicht, dass ich die Gruppe unter vielen anderen unbedingt wiedererkennen würde. "Leftovers, Relics & Rarities" hat sicherlich jede Menge ehrliche Rockmusik zu bieten, was einem im entsprechenden Umfeld eine Menge Laune machen kann, aber allzu oft werde ich mir die Scheibe zu Hause wohl nicht auflegen. Als Mammoth-Fan ist das Teil sicher eine lohnende Anschaffung, aber als "normaler" Rockfan muss man sich diese Scheibe nicht unbedingt in den Schrank stellen.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword