Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4643867
Besucher seit 09/2002


Icarus Witch - Songs for the Lost
Metalspheres Info-Box

Genre

US Metal

Label

Cruz Del Sur Music

Rezensent

Dennis

Mittelmäßig fand ich die letzte Icarus Witch - ein Album, das beim Keep it True-Publikum mit Sicherheit ganz gut ankommt, aber dennoch nicht in der Lage ist, was im großen Stile zu reißen. Einen anderen Eindruck vermittelt mir auch "Songs for the Lost" nicht, obwohl es mit dem feinen "Out for Blood" erstmal sehr gut losgeht. Feine Riffs, einprägsame Hooklines und ordentlich Speed, da bleibt wirklich kein Wunsch offen. Danach flacht "Songs for the Lost" jedoch leider ein wenig ab. Vieles spielt sich im Midtempo ab und läßt sich kaum auseinander halten, wobei nach wie vor gute Ansätze zu erkennen sind, die Band es meines Erachtens jedoch verpaßt hat, den songwriterischen Schritt zu machen um aus ihrem Schattendasein herauszufinden. Wie gesagt: Schlecht ist das nicht, aber allein die Tatsache, daß das (im Übrigen durch Joe Lynn Turner performte) Def Leppard-Cover "Mirror, Mirror" der beste Song auf der Scheibe ist, sollte der Band und zahlendem Käufer zu denken geben.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword