Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4798409
Besucher seit 09/2002


Panychida - Paganized
Metalspheres Info-Box

Genre

Folk/Pagan Metal

Label

Folter Records

Rezensent

Till

Dies ist nach zwei Demos das erste volle Album der Tschechen Panychida, und ich muß mich mal wieder fragen, ob wirklich alles, was einen Dudelsack halten kann, gleich ohne Vorbehalte gesignt und veröffentlicht werden muß. Naja, wir wollen mal nicht zu streng sein, richtig schlecht ist diese Scheibe ja nicht, teilweise sogar ganz annehmbar. Aber wirklich überzeugende Songs haben Panychida nicht im Angebot, und die im Überfluß vorhandenen, ziemlich nervigen Flöten und Dudelsäcke ersticken die Freude an "Paganized" recht schnell. Wer wissen will, wie man so etwas gelungen in seinen Metal integrieren kann, höre sich Eluveitie an, aber Panychida liefern nicht gerade das gekonnteste Beispiel. Da helfen auch die von Honza (Avenger) meisterlich eingespielten Drums und die gelungene Produktion nichts, vor allem wenn der Gesang noch aus einem permanenten schwachen Gekrächze besteht, das wirklich nach einer Mischung aus einer kehlkopfkranken Ziege und einem notgeilen 90jährigen Pornodarsteller klingt. "Paganized" kann ich leider nur als Schuß in den Ofen und unnötige Überfüllung einer ohnehin überfüllten Szene werten.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword