Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4682233
Besucher seit 09/2002


Porcupine Tree - Nil Recurring (EP)
Metalspheres Info-Box

Genre

Prog Rock

Label

Peaceville Records

Rezensent

Dennis

Normalerweise bin ich kein Freund langer Vorreden - in diesem Fall seien ein paar einleitende Worte jedoch erlaubt: Die neueste Veröffentlichung aus dem Hause Porcupine Tree hört auf den Namen "Nil Recurring". Es handelt sich dabei um eine EP mit vier Stücken, die in dieser Form bereits als limitierte Version im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde und nun auch offiziell für all jene erhältlich ist, die (wie ich) den Verkauf im Band-Webshop und auf der letzten Porcupine Tree-Tour verpaßt haben. Die vier Songs sind nur zum Teil wirklich neu ("Nil Recurring", "What happens Now?"); "Cheating The Polygraph" wurde live bereits mehrfach zum Besten gegeben und "Normal" war schon in einer anderen Version (unter dem Namen "Sentimental") auf dem letzten Full-Length-Album enthalten, aus dessen Aufnahmesession im Übrigen auch diese Aufnahmen hier stammen.

Resteverwertung also? Mitnichten! Die vier hier enthaltenen Songs wissen weeeeeit besser zu gefallen als das, was von Porcupine Tree zuletzt kam. Und auch wenn ich doch den ein oder anderen Grund zum Nörgeln hätte ("Cheating The Ploygraph" fällt mit seinem verzerrten Gesang im Vergleich zu den anderen Songs für meinen Geschmack ein Stück weit ab) - alleine die geniale, neue Version von "Sentimental" ist mit seinen akustischen Gitarren und dem mehrstimmigen Gesang am Ende so klasse, daß mir beim Hören ein ums andere Mal die Kinnlade nach unten klappt und ich als Vergleich sogar die göttlichen Psychotic Waltz bemühen möchte, deren Klasse Porcupine Tree hier tatsächlich erreichen. Auch der Titeltrack ist ein wunderschön-bizarres, anspruchsvolles und doch stets nachvollziehbares, kleines Meisterwerk geworden, das ich mir in den letzten Tagen immer wieder reinziehen mußte. Wer hätte das erwartet?

Wollen wir hoffen, daß Porcupine Tree es bald wieder mit einem neuen Full-Length-Album versuchen und dann genau da anknüpfen, wo sie mit dieser EP aufgehört haben. Die Formkurve der Engländer zeigt wieder klar nach oben!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword