Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4696577
Besucher seit 09/2002


The Scourger - Dark Invitation to Armageddon
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Death/Thrash

Label

Cyclone Empire

Rezensent

Dennis

Böllert nicht schlecht, die neue von The Scourger. Nach der "Never bury the Hatchet"-EP sind die Finnen mit einem neuen Full-Length-Album am Start, das die Linie der Band lückenlos fortsetzt und im Fahrwasser von The Haunted oder Dimension Zero keine Gefangenen macht. Gitarrist Timo Nyberg wurde durch Antti Wirman ersetzt, ansonsten ist aber alles beim Alten geblieben: Eine Vielzahl messerscharfer Riffs trifft auf aggressiven Keif-Gesang und einige feine Leads, das Ganze ist abwechslungsreich gehalten und so gut umgesetzt, daß "Dark Invitation to Armageddon" vor 10 Jahren noch eine kleine Sensation gewesen wäre. Eine Dekade später und inmitten all der anderen gutklassigen Melodic Death/Thrash-Bands stellt sich hingegen einmal mehr die Frage, weshalb ausgerechnet The Scourger in Eurem Einkaufskorb landen sollten. Und einmal mehr findet sich weit und breit keine befriedigende Antwort darauf. Trotzdem: Viel falsch machen könnt ihr hier nicht.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword