Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4697401
Besucher seit 09/2002


Sigma - Win or Lose
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Metal

Label

Shark Records

Rezensent

Till

Was soll ich zu solch einem Album groß schreiben? Die 500ste italienische Gummibärchen-Metal-Scheibe halt. Sigma sind nicht schlecht, beherrschen die x-fach gehörten Akkordfolgen und Melodien recht gut, wirkliche Euphorie will bei mir jedoch nicht aufkommen. Wo Bands wie Drakkar oder Freedom Call einen Ohrwurm nach dem anderen raushauen, bleibt bei mir auch nach mehrfachem Hören nichts wirklich hängen. Noch dazu quält sich Sänger Anthony teilweise sehr gepreßt durch die zehn eigenen Songs sowie das überflüssige Abba-Cover "SOS". Dazu gibt's noch Intro und Outro, die genauso geraten sind wie der Rest der Scheibe: nett aber nicht wirklich notwendig. Sigma sind besser als Wyvern aber schlechter als Sonata Arctica. Ob das für einen Kauf reicht, müßt ihr selbst wissen; ich würd's nicht tun.

"Open your little wings and fly away lady of the tempest, of your cage I hold the key, the lady of the tempest is free"



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword