Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4666135
Besucher seit 09/2002


Negative Creeps - In Utero Rebirth
Metalspheres Info-Box

Genre

Hardcore

Label

Black Lotus Records

Rezensent

Volker

Negative Creeps aus Griechenland fabrizieren auf ihrem dritten Album eine Mischung aus Neo-Thrash, Hardcore, Black Metal sowie etlichen anderen Stilelementen, die vor allem durch ihr hohes Energielevel auf sich aufmerksam macht. Es mag an den Vocals von Makis Kanakaris liegen, dass mich das ganze bei den ersten Songs ein ums andere mal an neuere Machine Head Alben erinnert, allerdings ist es wohl im Neo-Thrash-Sektor auch schwierig sich deutlich von den Referenzbands abzusetzen. Dies gelingt den Griechen aber mit zunehmender Spieldauer immer besser, einige Songs ersticken zwar doch etwas im Mittelmaß, aber bereits das schwerstens groovende "Son of a shotgun" sowie das rockige und wohl etwas von Pantera inspirierte "Bored" können schnell überzeugen. Gerade letzteres hebt sich durch seine Gitarrenleads angenehm von den anfangs dominierenden Stakkato-Riffs ab. Noch mehr Abwechslung bringen im folgenden Experimente mit Death und Black Metal Vocals sowie mit Blastparts, wie beim sehr vielfältig angelegten Titeltrack. Nach dem Keyboard-Zwischenspiel "Reincarnation" konnte ich bei "Last of the ancients" allerdings kaum glauben, noch immer dieselbe CD zu hören, denn wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich hierbei um eine, wenn auch mit Neo-Thrash-Gitarren versehene, klassische Black Metal Nummer, zu der Rotting Christ Fronter Sakis die Vocals beigesteuert hat. Auch "Nipple Torture" (Songtitel, die die Welt nicht braucht....) bewegt sich eher in schwarzmetallischen Gefilden und erinnert ein wenig an die rockigeren Nummern von Impaled Nazarene, bevor das reichlich unspektakuläre "One hate" wieder da ansetzt, wo das Album begonnen hat.
Irgendwie hat "In Utero Rebirth" für mich etwas von einem Sampler, zumindest wirken Negative Creeps noch etwas unentschlossen, wohin es sie nun stilistisch verschlagen soll. Das ist irgendwie reizvoll, aber könnte auf die potentielle Klientel auch schon mal abschreckend wirken.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword