Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4714621
Besucher seit 09/2002


Semen Datura - Entertain your Life new again
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodischer Thrash/Black/Death

Label

Empuls Records

Rezensent

Alf

Semen Datura kommen aus Deutschland und liefern mit "Entertain your Life new again" ein vielfältiges Sammelsurium an Einflüssen, die sich um die dunkleren Musikkünste versammelt haben. Da geben sich twin-gitarrige Melodic Death Riffs mit klassischen Thrash-Riffs die Klinke in die Hand, um nicht selten und scheinbar ohne Übergang eine schwarzmetallische Färbung annzuehmen - und der Gesang reicht von wüstem Gekreische bis hin zu rauer 80er Röhre. Der Bass zieht auf mittig abgemischte Weise seine Bahnen durch die Melodielandschaft und überlässt dem Schlagzeug ganz alleine das Rhythmus-Feld. Sicher, wenn dann auch noch eine Geige hin und wieder Skyclad-mäßige Besuche abstattet und ein Keyboard um die Gunst des Hörers dürstet, wird?s manchmal schon ein bisschen überfrachtet. Aber im Großen und Ganzen wissen Semen Datura schon, wie sie ihre reichhaltige Instrumentalfront einzusetzen haben. Bestes Beispiel ist der Titeltrack der CD: Ein entspannter Atmo-Part mit minimalistischer Percussion und Geige flutscht in eine wunderbar melancholische Bassmelodie samt Keyboard-Teppich, nach und nach finden sich dann auch die Gitarren ein und errichten damit ein tolles Schwedentod-Riff, das schliesslich wieder in die thrashige Anfangsstruktur des Songs zurückmündet.
Aber viele Ideen bieten viel Diskussionspotenzial: Den John Sinclair-mäßigen Keyboard Break in "The Fall" muß man mögen, ebenso die atmosphärisch flirrenden Marihuana-Gitarren die "Palace of Pain" in einem etwas gewöhnungsbedürftigen Break auflockern um dann in eine seltsam freundliche Melodie überzugleiten, die mir persönlich zu sehr nach Werbejingle klingt. Aber das sind Kniefieseleien, die jeder mit seinem Geschmack ausmachen sollte und die nichts am positiven Gesamteindruck der Scheibe ändern. Nur das stinklangweilige Outro "Error Soul" hätte man sich gänzlich sparen sollen, nicht zu letzt weil das Keyboard schon unverschämt nach Dimmu Borgirs "Mourning Palace" klingt.
"Entertain your Life new again" ist daher ein schillernder Stil-Spaziergang, der es sich trotz kleiner Macken und Unsicherheiten redlich verdient hat, dass man ihm Gehör schenkt. Wenn es Semen Datura jetzt noch gebacken kriegen, ihre instrumentellen Arme besser zu koordinieren und den Roten Faden in ihrer Ideenlandschaft kräftiger herauszuarbeiten, könnte uns Großes und Eigenständiges ins Haus stehen. So muß es bei "solide" bleiben.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword