Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4647554
Besucher seit 09/2002


Lordi - Would you love a Monsterman - Single
Metalspheres Info-Box

Genre

Heavy Metal

Label

Drakkar

Rezensent

Dennis

Lordi heißt die neue Sensation aus Finnland. Als Nachfolger der Schockrockhelden von Alice Cooper, WASP oder Kiss wird die Truppe vielerorts angepriesen. Bei einem Blick auf das Cover oder eine der zahlreichen Werbeanzeigen werden durch die Monsterkostüme, in die die Band für diese Aufnahmen geschlüpft ist auch tatsächlich Erinnerungen wach, in musikalischer Hinsicht erweist sich das Produkt jedoch als glatte Mogelpackung. Schon alleine die Tatsache, daß diese vormals unbekannte Gruppe gleich mit einer Single und nicht mit einem kompletten Langspieler daherkommt, läßt neben den vielen Anzeigeschaltungen den Schluß zu, daß es sich hierbei schlicht und einfach um etwas handelt, was von bestimmten Leuten unter finanziellen Aspekten hervorgebracht wurde. In einem ähnlichen Gewand repräsentiert sich auch das Titelstück, das sicherlich in den hiesigen Discos für Stimmung sorgen könnte, einfach gestrickten Rock bietet, und dem man ohne Zweifel auch einen gewissen Ohrwurmcharakter nicht absprechen kann. Dabei stört es nichtmal sonderlich, daß Lordi keine eigenen Ideen verarbeiten, sondern vielmehr, daß die Musik absolut belanglos ist. Und seien wir mal ehrlich, selbst Dieter Bohlens Musik kommt in der Disse an... Der zweite Track auf der Single, Biomechanic Man, bietet ebenfalls Rock, verarbeitet dabei einige härtere Einflüsse, ohne jedoch auch nur annähernd an die Vorbilder von Pantera und deren Kollegen heranzureichen. Und so möchte ich gar nicht mehr schreiben, denn je mehr ich schreibe, desto mehr Aufmerksamkeit bekommt diese Formation, und das ist schließlich das, was die Verantwortlichen mit ihrer Marketingstrategie erreichen wollten. Darum nur noch ein kurzes Schlußwort: Kauft diese Single nicht, und kauft auch das kommende Album nicht, sondern gebt Euer Geld lieber für Bands aus, die hart für ihre Musik gearbeitet haben.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword